Unsere Einrichtung

Eröffnet wurde unsere Einrichtung 1992 unter der Trägerschaft der evangelischen Kirchengemeinde Gronau. Den Namen haben wir zum Andenken an die bekannte Kinderbuchautorin Astrid Lindgren gewählt.
Wir gehören dem Trägerverbund der Tageseinrichtungen für Kinder des Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken an.

Wir sind eine zweigruppige Einrichtung für Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren. Die Konzeption der Kita zielt auf eine "teiloffene" Arbeit hin, das bedeutet:
gruppenübergreifend stehen den Kindern alle Räume und Spielbereiche der Einrichtung zur Verfügung.

Auf der Grundlage des christlichen Glaubens wollen wir allen Menschen Toleranz und Achtung entgegenbringen - vor allem aber soll die Persönlichkeitsentwicklung und Gemeinschaftsfähigkeit unserer Kinder gefördert werden.

In diesem Sinne möge Ihnen unsere Homepage helfen einen kleinen Einblick in unsere tägliche Arbeit zu bekommen.

Sandra Kolhoff

(Einrichtungsleitung)

Das KiTa-Team

Unser Kita Team

Einrichtungsleitung: Sandra Kolhoff

Kneipp-Gesundheitserzieherin, QM-Beauftragte, Musik-Beauftragte,

Branschutzbeauftragte


"Kleine Onkel Gruppe"

Fachkraft/Gruppenleitung: Nicole Krabbe

Kneipp-Gesundheitserzieherin, Sicherheitsbeauftragte

Fachkraft/Ergänzungskraft: Carrie Jesewski

Kneipp-Gesundheitserzieherin, Kneipp-Beauftragte


"Taka Tuka Land Gruppe":

Fachkraft/Gruppenleitung: Vera Strauch:

Kinderschutzbeauftragte

Fachkraft/Ergänzungskraft: Diana Ellis:

Kneipp-Gesundheitserzieherin

Kinderpflegerin/Ergänzungskraft: Melanie Lorenz:

Kinderpflegerin/Ergänzungskraft: Melek Can


Des Weiteren wird unser Team unterstützt von einer Hauswirtschaftskraft,
einer Gartenbaufirma und einer Putzfirma.

Unser Team besteht aus vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten mit verschiedenen Schwerpunkten.
Durch diese Vielfalt bieten sich nahezu unerschöpfliche Möglichkeiten – wir verfügen so über eine breite Arbeitsgrundlage.

Um die fachliche Kompetenz eines jeden zu sichern nehmen wir regelmäßig an Fort-und Weiterbildungen teil.
Durch sich immer wieder ändernde Gegebenheiten ist eine ständige Weiterentwicklung unerlässlich.